Okt 312013
 
jows-18

Ich habe mich schon einige Monate nicht mehr mit Natur- oder Landschaftsfotografie beschäftigt, da es hierzu relativ wenige Gelegenheiten gab und ich auch Diskussionen nur zu fotografieren aus dem Wege gehen wollte. Letztendlich ergaben sich aber im Oktober ein paar Zufälle, die ich dann auch fotografisch für Eigenheiten des Monats nutzte.

Da das Wetter häufig schon nicht mehr so strahlend wie in den vorhergehenden Monaten ist, ergaben sich aber besonders mit Schlechtwetterwolken ein paar schöne Momente für Landschaften mit bedrohlichen Wolken. Diese hätte ich zwar gerne noch als Langzeitbelichtungen aufgenommen, leider war ich in den Momenten von der Ausrüstung her nicht darauf vorbereitet.

Außer tollen Wolkenstimmungen zeichnet sich der Oktober durch die Natur aus. Einige Blumen sind noch toll und besonders halt Pilze, die nur so sprießen, wenn es warm und feucht ist, was es Anfang des Monats zu Genüge der Fall war, weshalb es auch viele tolle Pilze gab und so manches Essen gerettet war. Nicht alle Pilze, die ich abgelichtet habe, habe ich letztendlich mitgenommen, was ja z.B. bei einem Fliegenpilz auch ein gewaltiger Fehler gewesen wäre.

Okt 252013
 
jows-14

Nachdem die letzten Wochen etwas chaotisch waren, da hier einige Dinge parallel auf mich einwirkten brauchte ich zumindest noch einmal eine kurze Auszeit und nutzte sie geschäftliche Termine mit einem Ausflug an die Mosel und ins Fränkische zu verbinden.

Da die gesamte Tour nicht fotografisch ausgelegt war, machte ich mir auch keine Hoffnungen mit tollen Bildern zurück zu kommen, hoffte aber vielleicht ein paar Tage Goldenen Oktober zu erleben. Dies war leider mehr Hoffnung, aber trotzdem konnte ich etwas die Laubfärbung genießen, die weiter im Süden sehr viel stärker als hier festzustellen war.

Mein Plan einer tollen Nachtaufnahme einer Burg an der Mosel wurde zwar durch Beschwerden eines Besserwissers unterbunden, da er nur meine Lampe sah und gleich Gefahr für die Luftfahrt und Bösejungenstreiche vermutete. Da ich Ärgernissen aus dem Weg gehen wollte, beendete ich schweren Herzens meine Anfänge und kam so leider ohne ansehnliche Nachtaufnahmen zurück, auch wenn ich dabei schon etwas „mitgenommen“ hatte.

Trotz der ganzen Komplikationen sind letztendlich auch ein paar ganz ordentliche Bilder mit meinem neuen Spielzeug, dem Subjektiv so wie ein paar weitere Aufnahmen im Spiel mit Unschärfe entstanden, was sich besonders im Herbst ganz toll macht.

 

Okt 232013
 
jows-5

Als ich an einem schönen Herbsttag den Plan fasste dachte ich vorher nicht unbedingt daran viel fotografisch umzusetzen, aber zumindest nahm ich meine Systemkamera mit, um nicht zu viel schleppen zu müssen.

Letztendlich war ich aber wegen großartigem Licht sehr froh, dass ich zumindest die Panasonic G6 dabei hatte, mit der ich ein paar Spielereien mit Unschärfe umsetzen konnte. Ich machte einige Fotos mit meinem schönen Spielzeug, dem Subjektiv und arbeitete mit absichtlicher Defokussierung, sowie Bewegungsunschärfe.

 

Okt 182013
 
SONY DSC

Vor längerer Zeit sah ich einmal ein Foto von einem Lightpainting in einem wunderbaren Pavillon, was mich dazu animierte Recherchen anzustellen, wo man einen solchen Pavillon finden könnte. In Hamburg fand ich dazu zwei mögliche Pavillons, einen im Steingarten (im Stadtpark) und den anderen im Haynespark.

Nach einer Besichtigung bei Tage machte ich mich nachts auf beide Pavillons auszuprobieren, wobei ich beim ersten Pavillon im Stadtpark sofort feststellen musste, dass sich dieser nicht uneingeschränkt dafür eignet. Der Grund dafür ist eine relativ hohe Brüstung, die nur am Eingang unterbrochen ist und einem Sportplatz der so gelegen ist, dass er beim Blick auf den  Eingang des Pavillons immer direkt dahinter liegt und man somit im Normalfall immer Störungen durch Flutlicht hat, die sich nicht so einfach unterbinden lassen. Aus diesem Grunde wich ich dann auch auf andere Locations in der Gegend aus. Mit den Ergebnissen war ich auch nicht 100%ig zufrieden, trotzdem habe ich sie bereits hier: http://blog.jows-fotografie.de/lightpainting-im-stadtpark veröffentlicht.

Nach dem Workshop bei JanLeo habe ich mir dann schließlich noch den Pavillon im Haynespark vorgenommen und auch gleich einige neue Dinge dort ausprobiert. Die Ergebnisse sind daher schon sehr viel beeindruckender als die aus dem Stadtpark. Selbst wenn das Motiv an sich nicht wirklich unterschiedlich ist, so zeige ich hier mehrere Ergebnisse, die die Auswahl aus allem dieser Nacht darstellen.

Okt 172013
 

Wie jedes Jahr gibt es mal wieder bei Calumet das Oktoberfest. Die Veranstaltung in Hamburg macht dazu gerade noch dem Namen Ehre, da sie am letzten Tag des Monats stattfindet. Wie immer wird aber trotzdem auf echt bayrisch gefeiert und es gibt es schönes Programm.

Abgesehen von der obligatorischen Messe, wo alle namhaften Hersteller vertreten sein werden gibt es auch wieder ein Vortragsprogramm, wo einige spannende Themen dabei sind, selbst wenn sie natürlich etwas produktlastig sind. Zusätzlich wird auch noch eine kostenlose Sensorreinigung, zumindest für Nikon und Canon-Kameras angeboten.

Weitere Informationen finden sich auf der Seite von Calumet: http://www.calumetphoto.de/INTERSHOP/web/WFS/Calumet-DE-Site/de_DE/-/EUR/ViewContent-Start?PageletEntryPointID=page.info.open-house.oktoberfest&t=CM03&a=CM03

Ich selber werde probieren zumindest ein paar Stunden dorthin zu gehen und mir auch ein paar Vorträge anzuhören.

 

 

Okt 172013
 
SONY DSC

Auch wenn ich mir vor einiger Zeit vorgenommen habe an keinen Workshops mehr teilzunehmen sondern nur noch welche selber zu geben, kann es immer mal Ausnahmen geben, wenn man sich dadurch selber noch weiterentwickeln kann. Keine Frage sind Veranstaltungen von JanLeonardo Wöllert solche Ausnahmen, wo man geballt an einem Wochenende viele Informationen und Tricks mitnehmen kann und das eigene Ausprobieren Ewigkeiten dauern würde. Dafür verbringt man dann auch ein tolles, aber recht anstrengendes Wochenende, da man sich fast 2 Nächte „um die Ohren schlägt“.

Als ich um den Jahreswechsel 2012/2013 sah, dass JanLeo in Hamburg einen Fortgeschrittenenkurs in der Light Art Photography anbietet meldete ich mich sofort dafür an und freute mich auch schon das ganze Jahr auf das Wochenende, was endlich Ende September stattfand. Wie nicht anders zu erwarten hat es sich wieder voll und ganz gelohnt, da er wieder viele andere Techniken gezeigt hat, von denen ich zwar theoretisch überwiegend eine Vorstellung hatte wie sie wohl umzusetzen sein müssten, wo ich mich aber teilweise zumindest noch nicht daran gewagt hatte oder die Umsetzung nicht so günstig war. Auch wenn es schon ein Fortgeschrittenenkurs war, den sonst niemand außer dem „Meister“ anbieten kann hoffe ich, dass es nicht das letzte Wochenende der Art war. Bestimmte Andeutungen veranlassen einen zumindest zur Hoffnung, dass dem wirklich so ist.