Mai 152015
 
_DSC9278

Dieses Jahr wird es das erste mal die Lange Nacht der Fotoworkshops nicht nur in Hamburg, sondern auch in Köln und Berlin geben.

Natürlich möchte ich es mir nicht entgehen lassen zumindest beim Termin in Köln auch als Dozent dabei zu sein und so plante ich schon einige Zeit im Voraus was ich dort machen könnte, was ich in der Form bisher in Hamburg noch nicht gemacht gemacht hatte. Dazu besuchte ich auch mal Köln um geeignete Locations zu finden und Bilder zu machen, die spezifisch für Köln sind. Außerdem verkroch ich mich einen Nachmittag ins Studio um einige neue Lightpainting-Techniken auszuprobieren und nutzte einen schönen Abend der letzten Zeit um das Nützliche mit dem Guten zu verbinden und meinen schon länger gehegten Plan Lightpaintings in einem Rapsfeld umzusetzen.

Der Termin für die Veranstaltung, die sicher wieder etwas ganz Besonderes wird, steht schon direkt bevor, aber nichts desto trotz wollte ich ein paar der Bilder, die im Rahmen der Vorbereitungen entstanden sind zeigen. Teilweise sind sie auch nach Anregung von Petra Hoppe entstanden, die auch noch Locations für Köln brauchte und nicht die Chance hatte wie ich noch einmal vorher hinzukommen und das so schön mit Familienbesuchen zu verbinden.

 

 

 

Mai 122015
 
NL019

Um den ersten Mai herum war schon längere Zeit ein Familientreffen in Holland geplant. Da ich schon im Vorfeld davon ausgegangen bin, daß ich nicht in dem Maße die Ruhe haben würde, wie es mir gefallen würde hatte ich auch eine relativ eingeschränkte Ausrüstung dabei. Trotzdem ergaben sich ein paar Möglichkeiten Dinge der letzten Zeit etwas weiter zu treiben und bestimmte Techniken weiter kennen zu lernen.

Auch wenn Anfang Mai schon relativ spät dafür ist, standen an manchen Stellen auch noch die Frühjahrsblumen in voller Blüte und zumindest bei einem Besuch im Keukenhof wurde einme noch einmal alles geboten. Schade war es, daß wir gerade dafür einen richtigen Regentag erwischten, der aber auch sein Gutes hatte, da so selbst an einem Sonntag das Gelände nicht überlaufen war und außerdem ganz andere Bilder möglich waren als bei schönem Wetter.

Für einige Bilder kam auch endlich mein Pentacon 100 auf der Panasonic G6 zum Einsatz und machte sich zumindest in dieser Kombination recht gut, selbst wenn ich mal wieder mit meinem MfT-M42-Adapter Probleme hatte, die anscheinend allgemein sehr anfällig dafür sind, daß sich die Innenringe vom Adapter lösen, wodurch dann das Objektiv ohne Werkzeuguntersützung nicht mehr vom Adapter genommen werden kann.

Zusätzlich dazu habe ich mich auch an anderen Tagen mit schönem Wetter wieder an die Lochkamera-Fotografie gemacht, die ich seit dem Welttag der Lochkamerafotografie immer wieder bei bestimmten Motiven und Licht gerne einsetze.