Mrz 282013
 

Da ich die längste Zeit meines Lebens die Kamera nur bei Reisen verwendte war das Thema Landschaftsfotografie natürlich schon immer sehr interessant und mich faszinierten, wie wahrschienlich die meisten besonders Sonnenauf und -untergänge, wobei man dabei leider das Problem hat teilweise zu sehr unschönen Zeiten unterwegs sein zu müssen.

Ich hätte allerdings früher nie gedacht, daß es einen Grund geben könnte für die Landschaftsfotografie ein Stativ zu verwenden, welche Einstellung ich in den letzten Jahre revidieren muss und wo mich auch Michael Herrmann während einer Workshopwoche bei ihm in Irland sehr entscheidend beeinlusste. Der Vorteil der Landschaftsfotografie ist, daß einem hier bei keine Motiv davon laufen kann und man teilweise noch viel schönere Möglichkeiten hat, wenn man mit Langzeitbelichtungen (auch am Tage) arbeitet. Dafür ist natürlich ein Stativ unabdingbar, aber auch ansonsten bekommt man eine viel bessere Schärfe, als wenn man nur aus der Hand fotografiert.

Die Landschaftsfotografie fasziniert mich nach wie vor und ich finde auch, daß es die Art der Fotografie ist, wo man während Reisen am allerbesten die Eindrücke und Stimmungen dieser besonderen Tage des Jahres festhalen kann.

Kollage von Landschaftsfotografien

Kollage von Landschaftsfotografien