Dez 112015
 

Lange habe ich die Sichtung und Bearbeitung meiner Bilder des Herbstes 2015 vor mir hergeschoben, da ich mich um vieles Anderes, wie beispielsweise Bilder von Shootings und Vorbereitung eigener Workshops kümmern musste, aber noch pünktlich vor Beginn des eigentlichen Winters habe ich auch alle Herbstbilder fertig und möchte auch einige davon zeigen.

Ein paar Ausnahmen habe ich ja  schon in meinem Bericht über Altoptiken gezeigt, die ich wegen meines Vortrages beim Fotostammtisch in Hamburg schneller fertig bekommen musste. Die Bilder sind von Anfang Oktober bis Mitte November bei verschiedenen Gelegenheiten teilweise in Brandenburg, im Harz, in der Lüneburger Heide aber auch in der näheren Umgebung von Hamburg entstanden.

Der Herbst ist in meinen Augen fotografisch immer eine tolle Jahreszeit, wenn dazu das Wetter passt und man schöne Tage hat, dazu kommen noch Gewohnheiten in der Natur wie die Vogelzüge (besonders Kraniche und Gänse, aber auch Stare), die immer sehr beeindruckend sind und die ich diesmal am Günzer See und am Linumer Bruch beobachten konnte. Dazu war, wie sich an den Bildern unschwer erkennen lässt, der Herbst im Jahr 2015 selbst in Norddeutschland recht schön und farbenprächtig und man fühlte sich fast wie in einen richtigen „Indian Summer“ versetzt.

Eine Auswahl aus den vielen wunderbaren Bildergebnissen und  ganz unterschiedlicher Fotografietechniken und Kamera-Objektivkombinationen möchte ich im Folgenden noch zeigen.

 

 

Nov 212014
 

Nachdem die Tage langsam richtig kurz sind und das Wetter auch nicht mehr zuverlässig mitmacht, wollte ich mich mal aufraffen einige Herbstbilder aus den letzten Wochen zu zeigen.

In dieser Zeit habe ich mich relativ viel mit Altoptiken oder auch „anderen Tricklinsen“ auseinander gesetzt. Ich habe lichtstarke C-Mount-Objektive, sowie ein Lomografieset auf der Panasonic G6 ausprobiert, wo einige schöne Ergebnisse herausgekommen sind, schönere Ergebnisse habe ich aber mit dem Vollformatsensor der Sony A7 bekommen, worauf ich verschiedene analoge Pentax-Objektive, 2 Modelle des Helios 44, ein Pentacon 135mm und verschiedene Jupiter-, Minolta MD- und … Objektive adaptiert habe. Dazu habe ich noch verschiedene Optiken mit dem Lensbaby Composer (eigentlich für Sony A) ausprobiert. Auch dieser macht auf der A7 viel Spaß, womit man sogar ganz ordentlich Street-Fotografie betreiben kann, da sich die Größe in Maßen hält.

Der Vorteil beider verwendeter Kameras, die beide Spiegellose Kameras sind, ist das relativ kleine Bayonett, wodurch sich so gut wie alle Altoptiken adaptieren lassen. Beide Kameras sind dafür sehr gut geeignet, haben aber durch die verschiedenen Sensorgrößen ganz unterschiedliche Charakteristika. Alle Objektive lassen sich im Prinzip mit beiden Kameras verwenden, allerdings hat man bei den C-Mount-Objektiven auf der A7 das Problem nicht die vollständige Sensorgröße ausnutzen zu können.

Die folgenden Bilder sind bei verschiedenen Ausflügen während der letzten Wochen in Schleswig-Holstein, im Weser-Bergland und in Berlin entstanden und viel aber nicht ausschließlich mit oben genannten Linsen aufgenommen. Es hat immer wieder viel Spaß gemacht und ich bedauere es sehr, dass diese so schön bunte Jahreszeit jedes Jahr wieder so kurz ist und man nicht zu Allem kommt, was man gerne an fotografischen Projekten umsetzen möchte.

 

 

Aug 122014
 

Nachdem ich vor einigen Jahren im Sommer im Arboretum war und mitbekommen hatte, dass es im dortigen See Lotuspflanzen gibt, die leider zu dem Zeitpunkt schon verblüht waren hatte ich vor das Arboretum einmal zur Hauptzeit der Lotusblüte zu besuchen. Dieser Plan verschob sich leider Jahr für Jahr, da ich entweder nicht da war oder das Wetter nicht mitmachte.

Nachdem ich dieses Jahr Mitte Juli aus dem Urlaub zurück kam und dies noch rechtzeitig vor der Lotusblüte war informierte ich mich im Arboretum, wann die Hauptzeit der Blüte zu erwarten wäre. Dies traf dann genau das Wochenende vor dem im Arboretum jährlich stattfindenden Lotusblütenfest, was mir optimal erschien endlich das Arboretum einmal während der Zeit Lotusblüte zu besuchen und nicht den Besucheransturm zu haben wie während des Lotusblütenfestes.

Letztendlich organisierte ich daher einen Ausflug des Fotostammtisch Hamburg ins Arboretum. Wir trafen uns an einem Sonntag an dem der Wetterbericht kurzfristig nicht mehr so toll aussah, hatten aber riesiges Glück und eine schöne Zeit im Arboretum, selbst wenn es immer zwischenzeitlich nicht so schön und sehr stark nach Gewittern aussah, was aber interessante Wolken mit sich brachte und wodurch der strahlende Sonnenschein auch immer mal unterbrochen wurde, was zur Pflanzenfotografie nicht unbedingt das Schlechteste war.

Wir waren eine schöne und übersichtliche Gruppe und verbrachten einen schönen Nachmittag im Arboretum bevor sich die Lotusblüten am späteren Nachmittag wieder schlossen. Trotzdem besuchten wir erst einmal zielstrebig den See mit den Lotusblüten und verbrachten einige Zeit an unterschiedlichen Punkten um den See herum, wobei man auch fotografisch einiges ausprobieren konnte. Ich persönlich versuchte mich dabei auch mal an Altoptiken wie einem Helios 44-2 und einem Minolta MD 135mm , wodurch ein paar interessante Ergebnisse entstanden.

Danach ging es sehr gemütlich durch den Rest des sehr schönen Arboretums, mit Blüten in den unterschiedlichsten Farben, sowie Bienen, Hummeln, Schmetterlingen, Libellen, … Ein Stopp am Kiosk mit einem Eis zur Erfrischung an diesem sehr schwülen Tag durfte aber auch nicht fehlen. Letztendlich probierten wir noch einige andere Dinge aus, wie Aufhellungen durch entfesselten Blitz, Kamerabewegungen und die Verwendung einer Glaskugel. Alles zusammen hat viel Spaß gemacht und es sind einige schöne Bilder dabei entstanden. Einige meiner Ergebnisse finden sich hier.