Feb 182014
 

Auch wenn der Winter bisher nicht viel Winterliches von sich gegeben hat, so gab es doch zumindest in Norddeutschland einige gewaltig kalte Tage, wo Seen und Flüsse fast vollständig zugefroren sind, leider aber halt nur fast. Der Zeitraum bis es wieder warm wurde war leider zu kurz, selbst wenn es immer noch Eisschollen auf manchem Gewässer gibt, auch wenn die kalten Tage schon wieder einige Wochen her sind.
Fotografisch war es aus dem Grunde auch nicht ganz leicht diesen Winter entsprechende Eindrücke auf Fotos zu bannen, trotz allem habe ich es einmal bei fürchterlicher Kälte einen Abend eines ganz akzeptablen Tages an die Elbbrücken geschafft und einen wunderbaren Sonntag an der Elbe für einen Spaziergang genutzt, wo natürlich auch die Kamera nicht fehlen durfte, selbst wenn es nur die Panasonic G6 war, die einfach gut mitzunehmen ist und eine gute Bildqualität liefert, wenn man nicht zu lange belichten möchte. Da ich an einem strahlenden Tag unterwegs war kam ich natürlich auch nicht in diese Verlegenheit, trotz Einsatz eines Graufilters.
Außerdem war ich einen der ersten kalten Tage, an dem es leider sehr grau und trist war, beim Studio wo ich dann trotzdem noch die Chance nutzte einen kleinen Spaziergang am Einfelder See zu machen und es nicht lassen konnte einige kontrastreiche schwarz-weiß-Bilder zu machen.
Insgesamt sind dabei natürlich nicht große Mengen an tollen Bildern entstanden, aber trotzdem einige ganz passable Ergebnisse, die ich endlich auch zusammengefasst hier präsentieren kann, nachdem mich mein Provider ein paar Wochen im Stich gelassen hatte und ich daher nicht in der Lage war neue Artikel mit Bildern zu schreiben.