Jun 032017
 

Nachdem ich in der Vergangenheit mit verschiedensten kleinen Workshops, sowie mit meinen Foto AGs sehr beschäftigt habe und zu nicht viel kam, so möchte ich doch meine nächsten Workshops auf Veranstaltungen ankündigen.

Es fängt mit den Föhrer Tagen der Fotografie an, die ich gemeinsam mit Petra Hoppe dieses Jahr das zweite mal durchführe und wo alle Dinge, die wir auch im vorhergehenden Jahr gelernt haben mit einfließen. Im Unterschied zum letzten Jahr haben wir dieses Jahr 2 Veranstaltungen der Art vor, die erste schon direkt in einer guten Woche und die zweite genau 2 Monate später im August. Im Unterschied zum letzten Jahr haben wir noch eine Fotoexkursion nach Amrum ins Programm aufgenommen, die im Juni aus terminlichen Gründen vor und im August nach der eigentlichen Veranstaltung auf Föhr durchgeführt wird. Die eigentliche Veranstaltung auf Föhr besteht wieder aus mehreren kleinen Workshops, die Petra und ich teilweise gemeinsam aber auch parallel durchführen. Neu ist dieses Jahr eine Bilderflut, wo wir Bilder aus der Gegend zeigen wollen und welche durch Musik von und ggf. auch mit Hauke Nissen  untermalt sein wird. Außerdem bieten wir einen richten Workshop zur Nachtfotografie an, wo wir uns zusätzlich auch Elementen der Lichtkunstfotografie widmen werden. Für die gesamte Veranstaltung haben wir schon einige Anmeldungen, aber ähnlich wie auch letztes Jahr kann auch jeder spontan auf der Insel dazu kommen und teilnehmen, wenn der Workshop nicht schon total überfüllt ist. Wer sicher gehen möchte sollte sich daher schon im Vorfeld bei uns anmelden.

Weiter geht es schon 2 Wochen nach der ersten Veranstaltung auf Föhr, wo ich bei der iNight 2017 in Alcobendas bei Madrid beteiligt sein werde. Diese Veranstaltung meines Freundes Mario Rubio, dem spanischen Nachtfotografen besuche ich schon seit Jahren. Dieses Jahr wird sie erstmalig mit erweitertem Konzept durchgeführt, wo es einen Auftakt-Nacht geben wird. Bei dieser Auftaktnacht können insgesamt 150 Teilnehmer bei 5 Fotografen in absolut dunkler Natur teilnehmen und in ganz unterschiedliche Dinge der Nachtfotografie hineinschnuppern. Ich werde dabei das Thema Bodylightpainting begleiten, auch wenn ich sehr wahrscheinlich in Anbetracht der kurzen Zeit kein richtiges Bodypainting bieten kann.

Einen Monat später ist die 20. Ausgabe des „World Bodypainting Festivals“ in Kärnten. Diesmal wird sie wegen des Jubiläums auch nicht in Pörtschach, sondern direkt in Klagenfurth stattfinden, um dem Ereignis einen richtigen Rahmen bieten zu können. Ich bin sehr gespannt darauf und freue mich auch diesmal wieder mit einem eigenen Workshop „Einführung in die Lichtkunst-Fotografie“ vertreten zu sein, sowie auch mit dem Workshop  „Bodylightpainting“ gemeinsam mit Erasmo Daaz. Beides werden wieder sehr spannende Workshops, wobei der erste davon eher für Fotografen und der zweite eher für Bodypainter gedacht ist und wo ich in beiden viele Geheimnisse der Lichtkunstfotografie zeigen werde. Dieses Jahr möchte ich auch noch viel mehr Pyrotechnik als die letzten Jahre einsetzen. Für beide Workshops sind noch Plätze vorhanden und ich kann eine zeitige Anmeldung nur wärmstens empfehlen.

Außerdem werde ich auf dem World Bodypainting Festival dieses Jahr noch am 20.07.2017 den gesamten Tag mit einem Lichtkunst-Zelt verteten sein und sehr wahrscheinlich am 28.07.2017 die UV-Show mit Lightpaintings begleiten.

Im Folgenden finden sich noch die gesamten Veranstaltungs-Ankündigungen und einige Beispielbilder, was dabei in den Workshops entstehen kann.